Muster konkurrenzklausel

Eine überbreite CNC kann jedoch verhindern, dass ein Mitarbeiter überhaupt woanders arbeitet. Das englische Common Law hielt solche Beschränkungen ursprünglich für nicht durchsetzbar. [1] Die aktuelle Rechtsprechung erlaubt Ausnahmen, wird aber in der Regel nur in dem Umfang durchsetzen, der zum Schutz des Arbeitgebers erforderlich ist. Die meisten Rechtsordnungen, in denen solche Verträge von den Gerichten geprüft wurden, haben die CNCs für rechtsverbindlich erachtet, solange die Klausel angemessene Beschränkungen hinsichtlich des geografischen Gebiets und des Zeitraums enthält, in dem ein Mitarbeiter eines Unternehmens nicht konkurrieren darf. [2] Zweitens muss ein Kläger zur Durchsetzung der CNC nachweisen, dass er die Fähigkeit des Arbeitnehmers, seinen Lebensunterhalt zu verdienen, nicht übermäßig hart oder bedrückend einschränkt. In Virginia ist eine CNC nicht übermäßig hart oder bedrückend, wenn der Arbeitnehmer seine Funktion, seinen geografischen Umfang und seine Dauer nicht ausbalanciert, wenn er in einer Eigenschaft arbeitet, die nicht im Wettbewerb mit dem Arbeitgeber innerhalb des Sperrgebiets steht, oder (2) ähnliche Dienstleistungen außerhalb des Sperrgebiets erbringt. [63] Kanadische Gerichte werden Wettbewerbs- und Nicht-Aufforderungsvereinbarungen durchsetzen, jedoch muss die Vereinbarung in Zeitrahmen, Geschäftsumfang und geografischem Geltungsbereich auf das beschränkt sein, was vernünftigerweise erforderlich ist, um die Eigentumsrechte des Unternehmens zu schützen, wie vertrauliche Marketinginformationen oder Kundenbeziehungen[7] und der Umfang der Vereinbarung muss eindeutig definiert werden. Die Rechtssache Shafron v. KRG Insurance Brokers (Western) Inc. 2009 SCC 6 vom Obersten Gerichtshof Kanadas hielt eine Wettbewerbsverbotsvereinbarung für ungültig, da der Begriff “Metropolitan City of Vancouver” nicht rechtskräftig definiert war. [8] Section 27 des Indian Contract Act hat eine allgemeine Sperre für jede Vereinbarung, die den Handel beschränkt. [15] Auf dieser Grundlage scheint es, dass alle Wettbewerbsverbotsklauseln in Indien ungültig sind. Der Oberste Gerichtshof Indiens hat jedoch klargestellt, dass einige Wettbewerbsverbote im Interesse von Handel und Handel liegen können, und solche Klauseln sind nicht durch Section 27 des Contract Act verboten und daher in Indien gültig.

[16] Insbesondere überstehen nur die Klauseln, die durch ein klares Ziel gestützt werden, das als vorteilhaft für Handel und Handel angesehen wird, diesen Test. Zum Beispiel kann ein Mitbegründer eines Startups, der eine Wettbewerbsverbotsklausel unterzeichnet hat, daran festgehalten werden,[17] aber wenn ein Junior-Softwareentwickler oder ein Callcenter-Mitarbeiter eine Wettbewerbsverbotsklausel mit dem Arbeitgeber unterzeichnet, ist dies möglicherweise nicht durchsetzbar. Ob die kalifornischen Gerichte durch die Full Faith and Credit Clause der Verfassung der Vereinigten Staaten verpflichtet sind, gerechte Urteile von Gerichten anderer Staaten durchzusetzen, die persönlich für den Beklagten zuständig sind, die dem Wettbewerb zuwiderlaufen oder wichtigen öffentlichen Interessen in Kalifornien zuwiderlaufen, ist eine Frage, die noch nicht entschieden ist. [30] Das Personal, das gegenstandsabhängigist, ist auf die Geschäftsleitung des Arbeitgebers, leitende Techniker und sonstiges Personal mit Einer Geheimhaltungspflicht beschränkt. Umfang, Umfang und Laufzeit der Wettbewerbsfreien Vereinbarung werden sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer vereinbart, und diese Vereinbarung darf nicht gegen gesetze und Vorschriften verstoßen.